Julius Boschan an Josef Löwenherz betreffend die finanzielle Unterstützung für die Deportierten

Metadata

zoom_in
2

Document Text

  1. German
insert_drive_file
Text from page1

Ich erhielt durch die jüdische Lagerleitung in Nisko am San Herrn Professor Eisler, als auch durch die Vertrauensleute der Wiener Gruppe Nachrichten über welche ich einen zusammengefassten Bericht vorlege.

Das Generalgouvernement Krakau hat dem Ansuchen der jüdischen Lagerleitung und der Kultusgemeinde Mährisch Ostrau um Bewilligung umgesiedelte Juden in die Slowakei zu bringen stattgegeben.

Die K.G. Mährisch Ostrau hat sich sofort bereiterklärt für diesen Zweck einen namhaften Betrag zur Verfügung zu stellen und unterhandelt bereits mit der slovakischen Regierung. Ich bitte Sie, sehr geehrter Herr Amtsdirektor, falls dies noch nicht geschehen ist, sich tunlichst ohne Verzögerung mit der K.G. Mährisch Ostrau in Verbindung zu setzen um diese Aktion gemeinsam auch für die aus Wien stammenden Juden durchzuführen.

Zur Information diene:

1.) Namenslisten der dzt. im Gebiete des G. G. Krakau umgesiedelten Juden aus der Ostmark.

2.) Schreiben des Professor Eisler vom 3.II.1940 mit Beilagen.

3.) Schreiben des Prof. Eisler vom 11.II.1940.

4.) Schreiben der Vertrauensleute der Wiener Juden vom 7.II.1940.

5.) Schreiben der Wiener vom 12.11.194012.11.1940.

insert_drive_file
Text from page2

Wie dringlich die Durchführung dieser Aktion geworden ist, ergibt sich aus Briefen der Wiener Juden an ihre hier wohnenden Angehörigen. Ich lege Ihnen die Abschrift eines solchen Briefes vor und bemerke, dass solche ähnlichen Inhaltes eine ganze Menge kursieren. Die Stimmung unter den Angehörigen ist eine verzweifelte und wurden Ausbrüche nur dadurch verhindert, dass ich auf Grund des mir aus Polen eingesandten Materials seit 12. ds.M. Registrierungen durchführe, um über die Anzahl der in Frage kommenden Juden und die Höhe der von den Angehörigen allenfalls zu leistenden finanziellen Beihilfe einen Ueberblick zu erlangen. Die vorläufig cca. 45 % erfassende Registrierung ergab einen Betrag von annähernd RM 15.000.-- der von den Angehörigen zur Verfügung gestellt würde.

Bei dieser Gelegenheit mache ich Ihnen die traurige Mitteilung von dem Ableben des Herrn Sigfried Heublum, geboren 1886, gestorben 3.II.1940 in Samosch und bitte Sie zu veranlassen, die Angehörigen des Verstorbenen zu verständigen.

Wie Sie sehr geehrter Herr Amtsdirektor aus obigem ersehen, ist die sogenannte Umsiedlungsaktion in ein entscheidendes Stadium getreten, das keinen längeren Aufschub mehr verträgt. Ich bin überzeugt, dass Sie sehr geehrter Herr Doktor das Menschenmöglichste unternehmen werden, um alle diese Fragen einer günstigen Lösung zuzuführen.

Mit vorzüglicher Hochachtung

ergebenst

Julius Israel Boschan

References

  • Updated 5 years ago
Austria was occupied by the German Reich in March 1938 and annexed after a plebiscite. Many Austrians welcomed this “Anschluss”, after which they were treated equally as Germans – a separate Austrian identity was denied by the Nazis. Austria was integrated into the general administration of the German Reich and subdivided into Reichsgaue in 1939. In 1945, the Red Army took Vienna and eastern parts of the country, while the Western Allies occupied the western and southern sections. In 1938, Au...

Archive of the Jewish Community of Vienna

  • Archive IKG Vienna
  • Archiv der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien
  • Austria
  • Desider-Friedmann-Platz 1
  • Vienna
  • Updated 8 months ago